Freitag, 12. Februar 2016

Endlich wieder an die Nähmaschine

Aber zuerst einmal von Herzen kommenden Dank an Alle, die den letzten Post kommentiert haben.
Ich habe mich über jede einzelne Nachricht unheimlich gefreut.
Es tut wirklich gut, Rückmeldungen zu bekommen.
Leider bin ich mal wieder zu gar nichts gekommen.

Erst noch möchte ich meine neue Leserin Jaylin herzlich willkommen heißen - schön, dass es Dir bei mir gefällt.

Und nun ein wenig Gejammer. Im Moment gibt es an der Arbeit Stress und ich weiss noch nicht genau, wie ich damit umgehen soll.
Viel Kraft gibt mir meine Familie und das Patchworken.

Und da bin ich erst die letzten Tage wieder zu gekommen, nachdem meine Nähma - ihr gehört die eine Hälfte des Esszimmers - mich immer beleidigter ansah.

Dafür sind jetzt schöne Dinge entstanden und im Entstehen


Meine 12 Blöcke sind fertig genäht und ich bin total zufrieden.
Jetzt bestelle ich mir Rückseitenstoff, dann wird gequiltet und dann haben wir einen schönen Wandbehang für unser Vorzelt.

Geestern habe ich einfach mal eine Kleinigkeit entstehen lassen. Mein Mann möchte in unserem kleinen Quiltständer jeden Monat einen anderen Quilt hängen haben. Und dieser Monat ist ja nun schon fast halb um ....



Dieses Muster diente zur Übung, weil ich mich entschieden habe, meiner Tochter zu ihrem 30. Geburtstag im nächsten Februar einen Arcadia Avenue zu nähen.
Die Vorlaufzeit von einem Jahr brauche ich - das Buch ist bestellt und soll Ende nächster Woche eintreffen.

Und so sieht die Ecke dann aus



Mein Bonbon wächst nebenbei auch weiter. Das kann ich ja immer schön abends vor dem Fernseher so nebenbei lieseln. Und ich komme meinem Zwischenziel näher.
Diese große Runde hätte ich gerne bis zu unserem Treffen Ende Mai fertig .....





Ich finde ihn immer noch ganz toll und es macht wahnsinnig viel Spaß, ihn zu nähen.
Allerdings fange ich langsam an zu überlegen, welche Farbe ich als Hintergrund in den Ecken nehmen soll.
Das lila ist mir entschieden zu dunkel.... Na, mal abwarten, noch ist ja Zeit.

Weihnachten hatte ich ja zwei Jelly Rolls von Robert Kaufmann bekommen und heute habe ich angefangen, sie zu vernähen.

Dieses Sofa soll einen Bezug bekommen

Eigentlich wollte ich ja nur Streifen zusammennähen, aber ich glaube, dieses sieht viel besser aus





Es macht Spaß, es zu nähen.
Die Mitte ist ein altes weinrotes Oberhemd von Bernd, dass ihm entschieden zu groß geworden ist, nachdem er seit April 20 kg abgenommen hat
(bei mir sind es auch schon 12 kg)

Und ich sehe gerade, dass links unten der Block in der Mitte falsch zusammen genäht ist. Ich habe ihn verdreht .... das geht natürlich nicht....

Wir fahren morgen nach Hamburg zu den Kindern und Euch wünsche ich ein wunderschönes Wochenende.

Fühlt euch geknuddelt

Gina

Kommentare:

  1. Jeden Monat einen anderen Quilt, das ist eine hervorragende Idee.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mona,

    woowww, wie fleissig du warst...deine Arbeiten sehen alleweg klasse aus...dein LP wächst.
    Ich drücke dir die Daumen, in der Arbeitswelt...und das der Stress und Mobbing sich legen mögen.Lasse dich nicht unterkriegen!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gina,
    da nehme ich dich mal in den Arm und knuddel dich ein bisschen.
    Deine Näma kann sich aber jetzt nicht mehr beschweren, sie hatte ja wohl genügend zu tun. Herrlich deine Arbeiten und deine Fortschritte zu sehen. Dein Traum in blau mit den 12 Blöcken sieht toll aus, und auch die Blöcke für eure Sofa - sehr gelungen.
    Ich wünsche dir ein schönes, erholsames Wochenende.
    Deine Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gina,
    auf der Arbeit ist das ja nicht so schön. Herrlich sind aber deine Bilder von den genähten Sachen. Eines schöner als das andere. Wunderbar wird dein Bezug für das Sofa, herrlich schaut dein Mini-Quilt aus und genial wie weit du schon beim Lieseln. Entspanne dich mit den Handarbeiten, damit du nicht noch ernsthaft erkrankst.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gina,
    ich kann so gut nachempfinden wie es dir ergeht. Habe eine solche Erfahrung leider auch schon machen müssen und daher hoffe ich für dich das sich alles zum Guten wendet. Es ist eine wahnsinnige Belastung und es ist sehr toll das du so viel Kraft beim Nähen findest. Ich finde auch nichts hilft mehr als handarbeiten wenn man Kummer hat. All deine Arbeiten sind wieder mal wunderschön. Doch der Anblick des LP lässt einem wahrlich den Atem stocken. Soooooo grandios.
    Wünsche dir ein schönes und vor allem erholsames Wochenende
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gina, deine Arbeiten sind einfach wunderschön! Grosses Kompliment! Grüssle, Ines

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gina,
    hoffentlich wendet sich für dich alles zum Guten in Sachen Arbeit. Deine Näharbeiten sind alle miteinander fantastisch gewoden. Dein LP ist wieder ein ganzes Stückchen gewachsen und bis Mai sind ja noch einige Monate hin, das schaffst du bestimmt. Die Blöcke hast du wunderbar verarbeitet und dein neuer Bezug für die Bank kann sich wirklich sehen lassen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gina,
    ich wünsche Dir ganz viel Kraft und drücke Dir für Montag alles Liebe. Solche Situationen auf Arbeit ziehen sich- schneller als man denkt- durch alle Bereiche des Lebens und machen richtig krank...
    Schön, das die Näma ablenkt! Du hast tolle Sachen gezaubert!
    Sei gedrückt von
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gina,
    schöne Sachen sind bei dir wieder entstanden.
    Was die Arbeit anbetrifft, ich hoffe, alles regelt sich für dich positiv. Laß dich nicht unterkriegen!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gina, ich hoffe du konntest am Wochenende ein wenig Kraft tanken und wünsche dir für das Personalgespräch morgen alles Gute. Wenn es an die Gesundheit geht, ist definitiv ein Wendepunkt erreicht.
    Deine Werke sind allesamt traumhaft schön und ich feue mich schon auf neue Bilder.
    Liebe Grüße, Carolyn

    AntwortenLöschen